Geräte-Flossen

Geräte-Flossen

open-heel-finsZum Unterschied zu sogenannten Vollfußflossen ( welche im Fußteil geschlossen sind und eigentlich meist zum Schnorcheln verwendet werden ), sind Geräteflossen im hinteren Fußteil offen. Dies hat die Bewandnis, daß beim Tauchen wegen des Wärmeverlustes meist Neoprenfüßlinge benutzt werden. Mit diesen Füßlingen schlüpft man dann in die Geräteflosse rein und Diese werden dann durch ein sogenanntes Fersenband ( gibt aber auch noch bessere Variationen sogenannte “ Spring Straps “ ) fest am Fuß befestigt.

Du möchtest Geräteflossen kaufen? Schau hier rein!
Die passenden Füßlinge gibts hier!


 Weitere Beschreibung der verschiedenen Flossen Arten!

Mono Flossen

MonofinZwei Füße, eine Flosse: Bei den meisten Wettkämpfen im Flossen-Schwimmen schlüpfen die Schwimmer mit beiden Füßen in eine Flosse.

Mono heißt allein. Allerdings kriecht jeder Fuß in einen einzelnen Schuh. Die Einschübe liegen aber eng beieinander. Sobald die Füße darin sind, ist Laufen nicht mehr drin. Darum ziehen die Schwimmer die Flosse auch immer erst direkt am Rand des Schwimmbeckens an. Wettkampf-Flossen-Schwimmer müssen damit vom Startblock ins Wasser springen.Die Mono-Flosse sieht ein bisschen aus wie die Flosse eines Wals. Sie ist leicht halbkreisförmig, und das Material ist sehr beweglich. Und wie schwimmt man damit? Erstmal auf dem Bauch. Die Arme sind gestreckt über dem Kopf. Man bewegt den Körper wellenförmig vorwärts – so ähnlich wie ein Delfin. Dabei verdrängt die Flosse viel Wasser und man fegt durchs Wasser – viel schneller als ein Schwimmer ohne Flossen. Das Gesicht ist dabei unter Wasser. Deshalb benutzen die Schwimmer Schnorchel oder kleine Sauerstoff-Flaschen. Flossenschwimmen sieht zwar leicht aus, aber man braucht ziemlich viel Kraft.

Suchen sie nach Flossen? Schauen sie hier mal vorbei! Flossen


 Weitere Beschreibung der verschiedenen Flossen Arten!